Die Weltmetropole Hongkong, was auf deutsch „duftender Hafen“ bedeutet, ist eine Selbstverwaltungszone der Volksrepublik China und liegt an der Südküste des Landes. Die Region ist die drittgrößte Metropole Chinas und hat über 7 Millionen Einwohner. Noch bis 1997 war Hongkong eine britische Kolonie, doch dann wurde es vertragsmäßig an China zurückgegeben.

Das für Backpacker ideale Gebiet Hongkongs liegt an der Mündung des Perlflusses und umfasst eine ungleichmäßig geformte Halbinsel sowie 262 Inseln. Dieses Territorium wird weiter unterteilt in die Gebiete Hongkong Islands, New Territories, Kowloon und Outlying Islands. Die über 1.100 km² große Fläche ist zu 75% nicht besiedelt, da sich lediglich im Norden der New Territories größere, bewohnbare Ebenen befinden, und das restliche Gebiet von Gebirgen und Steilhängen durchzogen ist. Durch die daraus resultierende Bevölkerungsdichte von 6.700 Menschen pro km² zählt die Gegend zu den am dichtesten bevölkerten Gebieten der Welt, doch die ansonsten riesige Fläche an unberührter Natur bietet eine perfekte Grundlage fürRucksackreisende. Nicht nur der 552 Meter hohe Victoria Peak, der wohl der bekannteste Gipfel Hongkongs ist, sondern auch der mit einer Höhe von 958 Metern höchste Berg, der Tai Mo Shan, sind einen Aufstieg wert und bieten einen atemberaubenden Ausblick über Hongkong.

Mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 22,5° Celsius und 2.409mm Niederschlag kann man das Klima als tropisch feucht beschreiben. Während es im Winter normalerweise kühl und trocken ist, erwartet einem im Sommer heißes und verregnetes Wetter und der Herbst bietet Wärme und Trockenheit. Der im April beginnende und im September endende Sommer in Hongkong bringt auch eine erhöhte Taifungefahr mit sich, sodass man als Backpacker vielleicht den Herbst als Reisezeit vorziehen sollte.

Seit einigen Jahren wächst die Anzahl der Reisen und auch die Bedeutung des Tourismus als Einnahmequelle für die Metropole immer mehr. Nicht nur Reisende aus aller Welt, sondern auch Besucher der Volksrepublik China, die seit der Einführung des Individual Visit Scheme in die Region reisen können, sind gern gesehen. Davon profitiert vor allem der Einzelhandel, da viele dieser Touristen zum Einkaufen nach Hongkong fahren. Neben tollen Einkaufsmöglichkeiten bietet die Region auch zahlreiche Feste und Veranstaltungen, die teilweise westlicher, aber  meist chinesischer Tradition sind und nicht nur wegen des Wohlstands mit größerem Aufwand als in anderen Gegenden Chinas betrieben werden. Deshalb ist es auf jeden Fall lohnenswert als Rucksackreisender in Hongkong zu sein, wenn gerade ein solches Fest dort ausgerichtet wird.