Wer mit dem Rucksack durch Amerika reisen möchte, dem stehen unendlich viele Möglichkeiten offen. Ob Nord-, Süd- oder Mittelamerika: Der Kontinent bietet die unterschiedlichsten Landschaften, angefangen bei der US-amerikanischen Mojavewüste bis hin zum tropischen Regenwald Brasiliens – ein Paradies für jeden Backpacker. Gerade im Süden des Landes gibt es außerdem ganz neue Kulturen und Lebensweisen zu entdecken.

Argentinien beispielsweise ist definitiv eine Reise wert. Besonders in den Küstengebieten spielt der Tourismus eine große Rolle und auch dank seiner beeindruckenden Natur ist das südamerikanische Land so beliebt bei Auslandsreisenden. Für Backpacker gibt es hier die verschiedensten Unterkunftsmöglichkeiten, atemberaubende Naturspektakel und exotische Tiere und Pflanzen. Generell braucht man in Südamerika, für unsere Verhältnisse, nur sehr wenig Geld zum Leben, was als Rucksackreisender von Vorteil ist.

Auch Chile, das Nachbarland Argentiniens, ist spannend und vielfältig. Die längliche Fläche des Landes bringen eine unglaubliche Landschaftsvielfalt mit sich. Während die Atacamawüste den Norden Chiles dominiert, findet man im Osten die Anden und im Süden eine traumhafte Waldlandschaft, der die Gegend den Spitznamen „Chilenische Schweiz“ zu verdanken hat. Das angenehm mediterrane Klima Zentralchiles steht im extremen Kontrast zu den rauen und regenreichen Bedingungen der kargen Landschaft Patagoniens. Geradezu eisig wird es einem beim Anblick der Gletscher in der sogenannten Region XI. Der größte Gletscher ist der Campo de Hielo Sur, der sich jedoch nur zum Teil auf chilenischem Boden befindet.

In Mittelamerika sollten Rucksacktouristen unbedingt einen Abstecher auf die Südhalbinsel Yucatans, nach Guatemala machen. Dort befindet sich unter anderem die Mayastadt Tikal, der Atitlánsee, die ursprüngliche Hauptstadt Antigua Guatemala, der Lago Izabel und Livingston an der Karibikküste. Auffallend an Guatemala sind die vielen verschiedenen Klimazonen, die es dort gibt, und die für die enorme Bandbreite an verschiedenen Tieren und Pflanzen verantwortlich sind.

Wer lieber eine der traumhaften Karibikinseln besuchen möchte, für den ist Kuba genau das Richtige, wo es endlos lange, malerische Strände sowie zahlreiche Naturschutzgebiete und Nationalparks gibt.

Da Amerika ein sehr weitläufiger Kontinent ist, sind Rucksacktouristen, die möglichst viele verschiedene Landstriche von ihrem Urlaubsland kennenlernen möchten, unter Umständen wochenlang unterwegs. Wer aus beruflichen Gründen nicht so viel Zeit opfern kann, könnte sich im
Vorfeld auch überlegen, gewisse Strecken motorisiert zurückzulegen. Ein Mietwagen kann problemlos online reserviert und an den unterschiedlichsten Destinationen abgeholt und wieder abgegeben werden. So spart man nicht nur Zeit, sondern gönnt sich während der Backpacker-Reise auch ein kleines bisschen Luxus, das gerade Anfänger zu schätzen wissen.